Friedrich der Grosse

Rasse Oldenburger
Geburtsjahr 2005
Geschlecht Wallach
Pferdetyp Dressurpferd
Besitzer Estelle Wettstein

Schwarzer Riese, grosses Herz

Mit dem Oldenburger Tänzer Friedrich der Grosse hat Estelle Wettstein ein besonders talentiertes Dressurpferd unter dem Sattel, das die Familie Wettstein auf Empfehlung eines Bekannten im niedersächsischen Stall Ramsbrock entdeckten. Mit seinen 1,83 Meter ist der Rappwallach, der 2011 in Rastede zum Oldenburger Vize-Champion der sechsjährigen Dressurpferde gekürt wurde und sich fünf- und sechsjährig zum Bundeschampionat qualifizierte, ein echter Hingucker. „Er hat eine unglaublich starke Ausstrahlung und viel Präsenz. Trotz seiner Grösse ist er sehr elegant und präsentiert sich fein”, stellt seine Reiterin zufrieden fest. „Man hat gleich gesehen, dass er ein gutes Pferd ist - doch, dass er sich so gut entwickelt, ist der Wahnsinn. Es war sehr interessant, ihn weiter auszubilden, obwohl ich selbst noch nicht so viel Erfahrung damit hatte. Aber er macht so gut mit, mag sich gerne zeigen und sein Bestes geben - und das sieht man auch.”

Die Erfolge des Dreamteams sprechen jedenfalls für sich: Zwei Mal in Folge konnte das Pferd-Reiter-Paar souverän die Schweizer Meisterschaften der Jungen Reiter gewinnen und sich wiederholt auf internationalem Parkett behaupten: Allein 2014 siegte Estelle Wettstein acht Mal mit ihrem ausdrucksstarken Oldenburger und setzte sich bei den Jungen Reitern damit auf Platz fünf der Weltrangliste. 2015 konnten sie dann nahtlos an ihre Erfolgsserie anknüpfen: Einen Höhepunkt markierte der Bronzemedaillengewinn im Einzel beim CDIO in Hagen in einer Intermediaire II der U25-Tour. Mit einer Spitzenwertung von 72,9 Prozent verhalf das Duo dem Schweizer Team hier gleichzeitig zum Silberrang.

Und auch im folgenden Jahr lief es gut für die Ausnahmesportlerin und ihren „Freddie”. So sollte das Paar im Juni eigentlich direkt zu den U25-Europameisterschaften 2016 nach Hagen gehen, doch nach einer Verletzungspause des Wallachs wollte sie kein Risiko eingehen – schliesslich hat sie mit dem Top-Pferd noch viel vor. 2017 schaffte sie mit dem Oldenburger den Sprung in die Grand Prix Klasse - und das auch auf internationaler Ebene. Daran, dass der bildschöne Freiherr-Enkel mit dem raumgreifenden Schritt und auch sonst toller Gangqualität, das Zeug dazu hat, hegt Estelle Wettstein keine Zweifel. „Wenn man sich für ihn einsetzt, macht er auch alles für dich. Er hat ein wirklich grosses Herz - ich hatte noch nie ein Pferd, dem man so klar ansehen konnte, was gerade los ist. Er ist ein sehr spezieller Charakter - sehr menschenbezogen und aufmerksamkeitsbedürftig. Er steht eben gerne im Mittelpunkt”, amüsiert sich die Schweizer Elite Dressurreiterin.

Friedrich der Grosse geht mütterlicherseits auf den berühmten Stutenstamm der Kateste, und damit auf eine der ältesten und weltweit renommiertesten Stutenfamilien, die unzählige Spitzenpferde in Sport und Zucht stellte, zurück. Aus dem Mutterstamm von Friedrich der Grosse kommen u.a. die gekörten Hengste Sunday Boy v. Silvio I, Feinglanz v. Feinbrand, Titus v. Tiro und Volturno v. Vollkorn xx sowie die S-Dressur erfolgreichen The Supreme v. Tiro unter Dr. Sabine Haug, The Champion v. Tiro mit Palle Thomsen und Karen Baronin von Perfall sowie Auktionspferd Folkestone OLD, der in den USA mit Christina Vinios für Furore sorgt. Das S-erfolgreiche Vielseitigkeitspferd Viebig v. Vollkorn xx mit Wolfgang Ruehs und Thies Kaspareit im Sattel, stammt ebenfalls aus diesem hocherfolgreichen Stamm der Kateste.

Fichier 13